Polydaktylie bei Katzen

Die Katze hat an einen oder mehreren Gliedmaßen mehr Zehen, als es der Norm entspricht.

Polydaktylie kommt auch bei anderen Tierarten vor, ebenso beim Menschen. Zum Teil herrscht die Annahme, Polydaktylie sei eine ernsthafte Mißbildung, da diese Mutation angeblich mit einem »Semiletalfehler« behaftet sei und somit die Hälfte aller Poly-Jungtiere vor der Geschlechtsreife sterben.

Die Art der Polydaktylie, wie sie bei Maine Coon in der Zucht vorkommt, beeinträchtigt die Katze aber keineswegs. Sie verursacht keine Schmerzen und führt auch nicht zur Gehunfähigkeit.

Viel mehr sind polydaktile Maine Coons wesentlich flinker und wendiger als ihre Artgenossen.

Bekannte Persönlichkeiten, wie das Ex-Bond-Girl Gemma Arterton sind auch polydaktyl. Zu sehen ist sie in James Bond 007: Ein Quantum Trost. Sie wurde mit zwölf statt zehn Fingern geboren. Bereits ihr Vater und auch Großvater sollen über sechs Finger an jeder Hand verfügt haben.

Wer mehr zum Thema wissen möchte, dem empfehle ich die weiterführenden Links: Die amerikanische mitten-pawed Katze oder Tierschutzgesetz und Polydaktylie.